Die Bernsteinbäder auf der Insel Usedom

Obwohl sich Usedom über eine doch überschaubare Fläche erstreckt, hat die Insel inmitten der Ostsee eine Vielfalt zu bieten, die ihres Gleichen sucht. Während man im Süden auf die legendären Kaiserbäder trifft, gelangt man auf dem Weg gen Norden in die Bernsteinbäder. Die Bernsteinbäder auf Usedom liegen an der schmalsten Stelle der Insel. An ihr kann man ausgehend von der Ostsee bis zum Achterwasser blicken. Wie kaum ein anderer Punkt beweist diese Stelle, wie zerbrechlich Usedom von Mutter Natur geformt wurde. Mit den vier Bernsteinbädern präsentieren sich die beliebten Urlaubsorte Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz. Die vier Seebäder reihen sich wie Perlen an einer Kette aneinander. Als Bernsteinbäder werden sie aufgrund des Bernsteinvorkommens bezeichnet. An ihren Stränden ist mit dem Bernstein das Gold des Meeres zu Hause. Vor allem nach stürmischen Tagen hat man an dieser Stelle von Usedom gute Möglichkeiten, um den legendären Bernstein zu entdecken.

Willkommen im Bernsteinbad Zempin

Die Bernsteinbäder auf Usedom haben sich zahlreiche Ursprünge bewahren können und präsentieren diese noch heute mit viel Fingerspitzengefühl. An der schmalsten Stelle von Usedom liegt das Bernsteinbad Zempin. Der ehemalige Fischerort begeistert mit 40 rohrgedeckten Häusern. Bis heute kann man den Fischern in Zempin bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. In dem Ostseebad wechseln sich kleine Fischräuchereien mit Gaststätten, in denen pommersche Fischgerichte angeboten werden, ab. Zwischen Zempin und Koserow erstreckt sich ein großer FKK Strand.

Das traditionsreiche Bernsteinbad Koserow

Hat man Zempin hinter sich gelassen, erreicht man das Ostseebad Koserow. Auch dieses hat sich als Bernsteinbad auf Usedom einen Namen machen können. In Koserow befindet sich mit dem Streckelsberg die höchste Erhebung von Usedom. Die Packhütten in dem Seebad stammen aus dem 19. Jahrhundert. Zudem findet sich hier ein Atelier des Künstlers Otto-Niemeyer Holstein.

Zwangloses Strandleben im Bernsteinbad Loddin

Vielfalt der ganz besonderen Art bieten die beiden Bernsteinbäder Loddin und Ückeritz. Loddin ist gemeinsam mit Kölpinsee eines der bekanntesten Seebäder auf Usedom. Es präsentiert sich mit einer Vielzahl an Freizeitangeboten und einem zwanglosen Strandleben. Direkt hinter der Steilküste von Loddin findet sich einer der bekanntesten Campingplätze der Insel. Er liegt unter Buchen versteckt im traditionellen Stubbenfelde. Das Bernsteinbad Loddin ist für seine ausgedehnten Waldflächen bekannt. Der bekannte Kölpinsee liegt direkt hinter der Düne. Er ist aufgrund seines Reichtums an Hechten und anderen Edelfischen ausgesprochen beliebt.

Ruhe und Natur im Bernsteinbad Ückeritz genießen

Es ist die Kunst der Einfachheit, die das Bernsteinbad Ückeritz auf Usedom bis heute prägt. Das beschauliche Seebad wird von Wald eingebettet und liegt an der schmalen Taille von Usedom. Im Nordosten wird es von der Ostsee und im Süden vom Achterwasser begrenzt. Am Achterwasser von Ückeritz kommen Wassersportfans auf ihre Kosten. Hier finden sich neben der Surfschule mehrere bekannte Sportboothäfen. Ückeritz ist zugleich aber auch ein Seebad auf Usedom, in dem Lockerheit und Ruhe allgegenwärtig sind. Die vier Bernsteinbäder von Usedom haben sich alle ihr ganz eigenes Gesicht bewahren können und schaffen es mit eben diesem Begeisterung zu vermitteln.

1 Antwort auf “Die Bernsteinbäder auf der Insel Usedom

  1. Pingback: Wellness auf den Ostsee Inseln Rügen und Usedom | Ostsee Usedom Rügen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>