Die Kaiserbäder auf der Ostsee Insel Usedom

Im Süden der in der Ostsee gelegenen Insel Usedom präsentieren sich die legendären Kaiserbäder. Seit Jahrzehnten sind sie als eines der beliebtesten Ziele der deutschen Küste bekannt. Auf internationaler Ebene gelten sie als Seebäder von Weltrang. Heute begeistern die Kaiserbäder auf Usedom mit ihrer mondänen Bäderarchitektur und aufwendig restaurierten Promenaden. Die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin reihen sich wie Perlen an eine Kette. Jedes der Seebäder verfügt über eine eigene Seebrücke. Einer Augenweide gleicht die Historische Seebrücke in Ahlbeck. Sie gehört zu den ältesten Seebrücken der Ostseeküste und beheimatet heute ein beliebtes Restaurant. Die drei Kaiserbäder werden über eine lange Promenade miteinander verbunden. Die Strandpromenade erstreckt sich über eine Länge von acht Kilometern und ist damit die längste dieser Art in Europa. Unterhalb der Promenade erstreckt sich der bis zu 70 Meter lange Sandstrand.

Die Kaiserbäder auf Usedom und ihre Geschichte

Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin blicken auf eine sehr unterschiedliche Entstehungsgeschichte zurück, die jedoch deutliche Gemeinsamkeiten aufweist. Im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelten sich die heute bekannten Kaiserbäder zu den schönsten und ebenso auch meistbesuchten Bädern auf der Insel Usedom. Rasch verkehrten in Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin Preußens Adel und andere Majestäten. Aber auch zahlreiche andere illustre Gäste entdeckten die Seebäder im Süden von Usedom für sich. Auch Kaiser Joseph und Wilhelm II. gaben sich die Ehre, sodass die drei Seebäder schnell den Beinahmen die Kaiserlichen 3 erhielten. Es waren einst Ahlbeck und Heringsdorf, die den Bäderbetrieb auf Usedom aufnahmen. Dabei erfolgten die ersten Jahre unter doch recht primitiven Voraussetzungen. Ahlbeck entwickelte sich rasch zu einem beliebten Familien- und Volksbad. Dagegen wurde Heringsdorf die Rolle als Modebad zugesprochen.

Auf Entdeckungsreise in den Kaiserbädern auf Usedom

Bansin nahm erst zur nächsten Jahrhundertwende und damit vergleichsweise spät den Bäderbetrieb auf. Trotzdem gelang dem Seebad auf Usedom eine grandiose Entwicklung. Bansin übernahm rasch die Rolle als Seebad der obersten Gesellschaftsschicht. Heute stehen die drei Kaiserbäder auf Usedom vor allem für eine Gebäudearchitektur, die von hellen Farben und reichen Verzierungen geprägt wird. Ausgehend von den Seebrücken der Kaiserbäder können Ausflugsfahrten nach Swinemünde und in die anderen Seebäder auf Usedom unternommen werden. In Ahlbeck finden sich darüber hinaus einige interessante Museen, zu denen das Museum Heimatstube gehört. Die Seebrücke von Heringsdorf ist das Highlight des Seebades. Sie erstreckt sich über eine Länge von 500 Metern und wurde im Jahr 1995 im modernen Stil errichtet.

2 Antworten auf “Die Kaiserbäder auf der Ostsee Insel Usedom

  1. Pingback: Wellness auf den Ostsee Inseln Rügen und Usedom | Ostsee Usedom Rügen

  2. Pingback: Mit Kindern die Ostsee entdecken | Ostsee Usedom Rügen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>