Heringsdorf


Heringsdorf

Heringsdorf

Im Osten der Insel Usedom öffnet direkt an der Ostsee mit Heringsdorf eines der drei Kaiserbäder seine Pforten. Bekannt für Luxus und Glamour gibt sich das Seebad heute mit einem besonderen Charme zu erkennen. Heringsdorf erstreckt sich über eine Fläche von 37,45 km² und vereint auf dieser die mondäne Bäderarchitektur mit dem maritimen Flair, das durch die Ostsee geschaffen wird. Schon früh machte sich Heringsdorf als eines der schönsten Seebäder auf Usedom einen Namen. Heute begeistert es mit modernen touristischen Strukturen und der Nähe zu Bansin und Ahlbeck. Während Heringsdorf im Nordosten an die Ostsee grenzt, wird es im Südwesten durch den Schmollensee und Gothensee geprägt. Im Süden dominiert der Wolgastsee das Bild des Seebades. Südwestlich von Heringsdorf befindet sich der Präsidentenberg. Er ragt mit 45 Metern gen Himmel und gehört zu den höchsten Erhebungen auf Usedom.

Historie von Heringsdorf auf Usedom

Heringsdorf blickt heute auf eine lange Geschichte zurück, die nicht immer von Prunk und Glanz geprägt wurde. Im Jahr 1818 wurde der Ort als einfache Fischerkolonie angelegt. Der Badebetrieb begann in Heringsdorf bereits ab 1825. Damals war es Georg Bernhard von Bülow, der das erste Gästequartier auf dem Kulm errichten ließ. Er taufte es auf den Namen Weißes Schloss. Von Bülow ist in der Geschichte als Besitzer von dem Rittergut Gothen bekannt. Ursprünglich reichten seine Ländereien bis zur Ostsee hinab.

Museen und Kulturangebote in Heringsdorf

Viele verbinden mit Heringsdorf auf Usedom vor allem den feinen Sandstrand, der sich entlang der Ostsee erstreckt. Doch er ist nur einer von vielen Charakterzügen. Am Bahnhof Heringsdorf befindet sich ein interessantes Eisenbahnmuseum, dessen Besuch sich lohnt. Zugleich finden sich hier auch zahlreiche historische Eisenbahnfahrzeuge. In der Villa Irmgard von Heringsdorf wurde ein privates Muschelmuseum eingerichtet, das es lohnt zu entdecken. Das einstige Gästehaus wurde in der Historie von prominenten Persönlichkeiten wie Maxim Gorki genutzt. Nicht weit von der Seebrücke von Heringsdorf entfernt, trifft man auf die Volkssternwarte des Seebades. Sie wurde einst durch Manfred von Ardenne ins Leben gerufen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Heringsdorf

Das Wahrzeichen von Heringsdorf ist zweifelsohne die imposante Seebrücke, die bereits aus der Ferne deutlich zu sehen ist. Sie präsentiert sich als ausgesprochen moderner Bau und beheimatet mehrere Läden, Restaurants und ein Museum. Mit einer Länge von 508 Metern handelt es sich bei ihr um die längste Seebrücke in Deutschland. Mit ihrem Bau wurde am 23. März 1994 begonnen. Auf den Spuren der mondänen Bäderarchitektur lohnt sich in Heringsdorf ein Abstecher zur Villa Oppenheim. Die schönsten Bäderarchitekturvillen erstrecken sich entlang der Strandpromenade. Viele von ihnen blicken heute auf eine sehr wechselvolle Geschichte zurück. Viele der Villen beheimaten heute Hotels und Pensionen.

2 Antworten auf “Heringsdorf

  1. Pingback: Die Kaiserbäder auf der Ostsee Insel Usedom | Ostsee Usedom Rügen

  2. Pingback: Künstler eröffnen neue Ausstellung in Heringsdorf | Ostsee Usedom Rügen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>