Kölpinsee

Kölpinsee gehört noch zu den wenigen Usedomer Seebädern, die sich die Bezeichnung Geheimtipp wirklich verdient haben. Das kleine Seebad, in dem es auch während des Sommers eher ruhig zugeht, befindet sich etwa in der Mitte Usedoms und begeistert durch die idyllische Lage am Kölpinsee. Das Seebad ist ebenso wie das nahe gelegene Stubbenfelde ein Ortsteil von Loddin. Durch die Lage auf einer schmalen Landenge wird Kölpinsee auf der einen Seite von der Ostsee und auf der anderen vom Achterwasser gekennzeichnet.

Badewesen machte Kölpinsee bekannt

Blick auf den Kölpinsee

Blick auf den Kölpinsee

Bis heute ist es in Kölpinsee selbst in den Sommerwochen ruhiger als beispielsweise in den Kaiserbädern. Bekanntheit erlangte der kleine Ort erst mit Beginn des Badewesens. Die Kolonie Kölpinsee wurde durch den Standort nördlich von Loddin im Badewesen zügig bekannt und so eröffnete schließlich schon 1896 das erste Hotel, das Haus „Seerose“, in Strandnähe. Bis heute gibt es jenes Strandhotel. In den vergangenen Jahren avancierte es zu einem beliebten Veranstaltungsort, an dem zahlreiche Events wie beispielsweise die Heringsgala stattfinden. Mit der Heringsgala werden in Kölpinsee Jahr für Jahr die Heringswochen eröffnet. Darüber hinaus werden die Räumlichkeiten für Konzerte genutzt.

Das ideale Ziel für Ruhesuchende


Trotz wachsender Bekanntheit hat sich Kölpinsee bis heute sein ruhiges Image bewahrt. Heute ist das Seebad ein beliebter Urlaubsort bei alle denen, die abseits des Kaiserbädertrubels Usedom entdecken möchten. Deutschlandweit ist es heute ebenso als Rehabilitationszentrum bekannt. Insbesondere im Bereich der Mutter-Kind- Kuren nimmt Kölpinsee eine besondere Position ein und genießt höchste Anerkennung.

Aushängeschild ist der Ortskern, in dem sich zahlreiche Restaurants sowie kleinere Cafés befinden. Hier können Sie während Ihres Aufenthalts internationale Spezialitäten genießen und die regionale Küche kennenlernen. Direkt an der Strandpromenade von Kölpinsee befindet sich zudem eine Fischräucherei, in der für Sie frischer Ostsee-Fisch geräuchert wird.

Entspannen Sie am 30 Meter breiten Sandstrand

Fischerboot am Strand von Kölpinsee

Fischerboot am Strand von Kölpinsee

Ein Höhepunkt von Kölpinsee ist seit jeher der Sandstrand. Ganze 30 Meter ist der Sandstrand breit und bietet ideale Voraussetzungen zum Erholen. Der große Strand hält zwei FKK-Bereiche und zwei Hundestrände bereit, an denen Familien mit ihren Vierbeinern den Tag genießen können. Tagsüber liegen am Strand zahlreiche bunte Fischerboote. Sie hinterlassen in Kölpinsee ein besonders maritimes Bild.

Zu Besuch am Naturwunder Kölpinsee

Anzeige

Nicht nur die Ostsee ist ein Magnet, sondern auch der 34 Hektar große Kölpinsee. Er wird von Schilf gesäumt und ist wichtiger Lebensraum zahlreicher Tiere. Nur durch einen schmalen Landstreifen wird der Kölpinsee von der nahe gelegenen Ostsee getrennt. Zu jeder Jahreszeit können hier unzählige Schwäne, aber auch andere Wasservögel in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden. Der Kölpinsee ist ein beliebtes Ziel bei Anglern. Ausspannen und erholen ist an dem beschaulichen See problemlos möglich. Zudem können Sie hier eines der Ruderboote ausleihen und den See aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen.

Rund um den Kölpinsee führt ein 3,5 Kilometer langer Wanderweg, der zu einem gemütlichen Spaziergang einlädt. Ein Teil des Wanderwegs steht als Trimm-dich- Pfad bereit. Die Idylle des Sees wird von einer kleinen Insel unterbrochen, die bei den Einheimischen als Liebesinsel bekannt ist. Während des Sommers lockt der Kölpinsee mit dem Fackelschwimmen zu einer besonderen Veranstaltung. Doch auch im Winter ist der See einen Besuch wert. Wenn er zugefroren ist, zieht er Jahr für Jahr zahlreiche Schlittschuhläufer an. Gemeinsam mit Ückeritz, Koserow und Zempin zählt Kölpinsee zu den Usedomer Bernsteinbädern.

Ausflugsziele in der Umgebung von Kölpinsee sind:

  • Loddiner Höft: der nördlichste Weinberg in Deutschland
  • Küstenradweg in Strandnähe
  • Fischerhütten in Koserow
  • Karls Erlebnisdorf in Koserow
  • Seebrücke in Zinnowitz
  • Tauchglocke in Zinnowitz
  • Teufelsberg in Stubbenfelde mit Steilküste

Quellhinweis Bilder:

Fischerboot am Strand von Kölpinsee © UsedomCards.de/Fotolia.com
Blick auf den Kölpinsee © kentauros/Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>