Loddin

Geprägt von drei Gewässern avancierte das Seebad Loddin auf Usedom zu einem Urlaubsort, dem es sicherlich nicht an maritimem Flair mangelt, der sich zugleich aber auch eine gewisse Ursprünglichkeit bewahren konnte. Während in vielen Urlaubsorten der Insel der Massentourismus alles in allem kein Fremdwort mehr ist, hat sich das charmante Seebad sein ursprüngliches Flair bewahren können. Auf der einen Seite wird Loddin von der Ostsee, auf der anderen vom Achterwasser geprägt. Dazwischen erstreckt sich ein Binnensee, der scheinbar bei Touristen und Schwänen gleichermaßen beliebt ist. Es sind vor allem diejenigen, die Ruhe und Natur suchen, die es in das Seebad verschlägt. Die kleine, doch recht zerschlagene Gemeinde umfasst die Ortsteile Loddin, Kölpinsee und Stubbenfelde.

Das Seebad Loddin als Anglerparadies

Loddin machte sich weit über die Grenzen des Seebades hinaus einen Namen als Anglerparadies. Die Gewässer der Gemeinde verfügen über einen beispiellosen Fischreichtum und warten mit Hechten und zahlreichen weiteren Edelfischen auf. Doch auch Naturfreunde kommen auf ihre Kosten. Entlang der Uferzone des Sees erstreckt sich eine beeindruckende Orchideenwiese, die sich zur Heimat zahlreicher Wasservögel entwickeln hat. Die abwechslungsreiche Umgebung mit dem Loddiner Höft lädt zu jeder Jahreszeit zu Ausflügen mit dem Rad oder per pedes ein. Das Seebad ist ein Paradies für Familien mit Kindern. In herrlicher Lage am Achterwasser sorgt Kikis Bootsverleih für Action.

Campen in Loddin

Für den kleinen Geldbeutel bietet das Seebad einen Campingplatz, der mittlerweile bundesweit bekannt ist. Der Campingplatz Stubbenfelde erstreckt sich direkt hinter der Steilküste. Umgeben von einer fantastischen Landschaft begeistert er nicht mehr nur junge Gäste, sondern hat sich auch für Familien zum populären Urlaubsdomizil entwickeln können. Der Campingplatz liegt südöstlich des Kölpinsees und erstreckt sich zum Teil im Wald. Neben einem kleinen Laden beheimatet er ein Restaurant, eine Saunalandschaft und einen eigenen Fahrradverleih. Der Campingplatz von Loddin hat von April bis Oktober geöffnet. Je nach Größe bewegen sich die Plätze für den Stellplatz zwischen 24 und 28,50 Euro.

Sehenswürdigkeiten von Loddin

Auch wenn sich Loddin bis heute seine Ursprünglichkeit bewahren konnte, ist das Seebad reich an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Direkt hinter dem Dorf erstreckt sich der Kölpinsee mit seinen vielen kleinen Inseln. Er bietet vor allem Wasservögeln einen idealen Lebensraum. Der Kölpinsee umfasst eine Größe von 28 Hektar und erreicht eine maximale Tiefe von 10 Metern. Sehenswert ist der Kurpavillon von Loddin. Er ist für die Seebäder der Insel typisch und liegt auf einer Anhöhe im Küstenwald. Der Betrachter hat ausgehend von hier einen wunderschönen Blick auf den Kölpinsee. Im Bahnhofsgebäude von Loddin wurde die Heimatstube untergebracht. Das Gebäude wurde im Jahr 1911 fertiggestellt und befindet sich an der Bahnlinie Heringsdorf – Wolgast.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>