Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin

Abseits des Bädertrubels auf Usedom trifft man auf jene Seiten der Ostseeinsel, die vielen Urlaubern heute verwehrt bleiben. Im Hinterland Usedoms hat sich eine gewisse Einfachheit durchsetzen können. Sie geht mit idyllischen Landschaftszügen und altem Brauchtum einher. Weit entfernt von dem Pulsschlag der Kaiserbäder trifft man auf Usedom auf das kleine Dorf Mellenthin. Auch wenn die Ostsee in Mellenthin nicht zu sehen ist, ist sie mit ihrem Flair doch allgegenwärtig. Mellenthin öffnet als kleines 200-Seelen-Dorf seine Pforten. Dass das alte Brauchtum und die eigene Geschichte in dem Dorf noch heute ihren Platz finden, beweist nicht zuletzt die alte Kopfsteinpflasterstraße, die zum Wasserschloss Mellenthin führt.

Das Wasserschloss von Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin

Wahrzeichen und wichtigste Sehenswürdigkeit zugleich ist das Wasserschloss von Mellenthin. Vor allem aufgrund dieses Bauwerks hat das kleine Dorf über Jahre hinweg als Ziel auf Usedom an Bedeutung gewinnen können. Erbaut wurde das Wasserschloss ursprünglich Ende des 16. Jahrhunderts. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entschied man sich schließlich dazu, dass Schloss umzugestalten. Der herrschaftliche Bau, dem es bis heute nicht an historischem Charme mangelt, wird von einem restaurierten Gutshof flankiert. Der Gutshof von Mellenthin wurde im Stil des Barocks errichtet und beheimatet heute neben einem Restaurant ein einladend gestaltetes Café. Auch in diesen Tagen setzen sich die Renovierungsarbeiten am Wasserschloss von Mellenthin fort. Sowohl das Restaurant als auch das Café mit Biergarten sind bereits fertiggestellt.

Sehenswürdigkeiten von Mellenthin


Der Biergarten vom Wasserschloss Mellenthin befindet sich im Schlosshof. Sowohl der Schlosspark als auch Teile des Schlosses können besichtigt werden. Nur einen Steinwurf vom Wasserschloss entfernt liegt im Gutshof Mellenthin die überregional bekannte Waffelbäckerei, in der Vollkornwaffeln serviert werden. Ausgehend vom Schloss erstreckt sich die schmucke Lindenallee bis zur Dorfkirche. In der Kirche kann ein Altarraum besichtigt werden, der um 1330 aus Feldsteinen errichtet wurde. Dagegen stammen das backsteinerne Langhaus und der Turm aus dem 15. Jahrhundert. Im Inneren der Kirche von Mellenthin befindet sich ein beeindruckendes Kreuzrippengewölbe. Die freigelegten spätmittelalterlichen Freskenreste finden ihre Wurzeln Anfang des 20. Jahrhunderts.

Genießen in Mellenthin

In Mellenthin kommen vor allem Freunde des besonderen Gaumenschmauses auf ihre Kosten. Der Gutshof des Dorfs beheimatet eine traditionsreiche Waffelbäckerei, in der Vollkornwaffeln in verschiedensten Variationen zubereitet werden. Im Sommer lohnt sich eine Verschnaufpause in dem kleinen Gartencafé. Auch im Wasserschloss Mellenthin kann geschlemmt werden. Das Restaurant begeistert durch sein Gewölbe mit einem besonders angenehmen Charme. Im Wasserschloss Mellenthin wird überwiegend die gutbürgerliche Küche gereicht. Zu den Highlights gehören die Wildgerichte, die nach regionaler Manier zubereitet werden. Ein Höhepunkt ist die hauseigene Brauerei des Schlosses.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>