Eisige Kälte lässt Küstengewässer zufrieren

Eisige Kälte lässt Küstengewässer zufrieren

Eisige Kälte lässt Küstengewässer zufrieren

Die eisige Kälte hat den Nordosten Deutschlands fest im Griff. Nun lässt der strenge Frost mit Temperaturen von bis zu -16 Grad Celsius auch die Küstengewässer zufrieren. Betroffen sind laut einer Warnung vom Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund neben den Fahrwassern vor Rostock und den Boddengewässern auch der Peenestrom sowie das Haff. Für die entsprechenden Gebiete wurde von dem Amt nun bereits eine erste Eiswarnung herausgegeben.

In dieser Eiswarnung werden die Schiffsführer dazu aufgefordert, nur noch mit Fahrzeugen in diesen Bereichen unterwegs zu sein, die auch eine ausreichend hohe Motorleistung aufwarten können. Schon am Dienstag wurden einige Wasserstraßen, zu denen die Oder und die Müritz-Havel-Wasserstraße gehören für den Schiffverkehr gesperrt.

In diesen Bereichen ist die Schifffahrt nicht oder zumindest nur eingeschränkt möglich. Schiffsführer müssen damit rechnen, dass durch das Eis Signaltonnen abgetrieben werden oder kentern. Auch Leuchtaufsätze könnten dadurch erlöschen. Schon im November hatte das Wasser- und Schifffahrtsamt die gefährdeten Leuchttonnen durch solche ersetzt, die unbeleuchtet waren. Von den Unbeleuchteten wurden darüber hinaus die Toppzeichen abgenommen. Zum Wochenende sagen Meteorologen auch für Mecklenburg-Vorpommern steigende Temperaturen voraus.

Quellhinweis Bild: © Pipsimv / pixabay.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>