Hiddensee

Es ist eine besondere Beschaulichkeit, die Hiddensee prägt und die die kleine Insel inmitten der Ostsee zu einer ganz eigenen Welt macht. Vor der Westküste von Rügen präsentiert sich Hiddensee mit einem lang gezogenen und schmalen Gesicht. Obwohl das Eiland der Nachbarinsel Rügen in Sachen Größe zweifelsohne nicht das Wasser reichen kann, zählt sie jedes Jahr zahlreiche Besucher. Landschaftlich ist Hiddensee wunderschön und hat sich den Beinamen Perle der Ostsee oder auch Capri Pommerns durchaus verdient. In der Historie wurde die Insel immer wieder von Künstlern besucht. Sie ließen sich von der atemberaubenden Natur in den Bann ziehen und nutzten das Eiland als Inspiration. Einer der prominentesten Gäste der Insel war der Schriftsteller Gerhard Hauptmann.

Hiddensee und seine Künstler

Gerhard Hauptmann wurde auf dem Friedhof von Kloster beigesetzt. Er bezeichnete Hiddensee einst als das geistigste aller deutschen Seebäder. Zu Zeiten Hauptmanns wirkte Hiddensee ohne Zweifel wie ein Magnet auf die geistigen Größen. Persönlichkeiten wie Thomas Mann, Gustav Gründgens und Albert Einstein streiften einst auf Hiddensee. Mit der wachsenden Prominenz erkannte Hauptmann aber auch die damit einhergehenden Gefahren und so bat er darum, dass die Insel kein Weltbad werde. Die Promi-Invasion des frühen 20. Jahrhunderts gehört schon wieder der Vergangenheit an, geblieben ist jedoch der Tourismus, dem seit jeher eine große Aufmerksamkeit zuteilwird.

Hiddensee und seine Dörfer

Bereits bei der Ankunft auf Hiddensee fällt auf, dass die Insel sich ihre Beschaulichkeit bis heute in weiten Teilen bewahren konnte. So finden sich auf der Insel lediglich drei kleine Dörfer, die mit den Ostseebädern auf Rügen und Usedom nur wenig gemein haben. Im Norden von Hiddensee liegt das kleine Kloster. Es befindet sich aufgrund der schlanken Struktur der Insel direkt an der Ostsee und scheint von lichtem Wald umgeben zu sein. Gut ausgestattet ist dagegen Vitte. Vitte ist der wohl bekannteste Ort auf Hiddensee und verfügt über großzügige Wege und ein kleines Zentrum. Ein Pendant dazu bildet ohne Zweifel das weitläufige Neuendorf, dessen Häuser verstreut liegen.

Hiddensee und der Tourismus

Auch wenn Hiddensee aus dem Tourismus an der Ostsee nicht mehr wegzudenken ist, kann über die Beschaulichkeit des Eilandes nichts mehr hinwegtäuschen. So leben nur gut 1000 Menschen auf der Insel. Zum Einkaufen müssen die Bewohner nach Stralsund oder Bergen übersetzen. Ein Arzt praktiziert dagegen in Vitte. Er gehört zu den wenigen Menschen, die auf Hiddensee Auto fahren dürfen. Der einzige Zahnarzt des Eilandes befindet sich in Kloster. Der Autoverkehr auf Hiddensee hält sich bis heute in Grenzen. So gibt es neben dem Auto des Arztes den Dienstwagen des Inselpolizisten und den Inselbus. In den Orten der Insel stehen einige Ferienhäuser an der Ostsee bereit.

2 Antworten auf “Hiddensee

  1. Pingback: Hiddensee verspricht Inselidyll abseits der Strandkörbe | Ostsee Usedom Rügen

  2. Pingback: Hiddensee begeistert mit Leuchtturm auf Dornbusch | Ostsee Usedom Rügen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>