Störtebeker Festspiele

Die Störtebeker Festspiele auf Rügen

Störtebeker Festspiele

© Störtebeker Festspiele GmbH & Co. KG

Die Ostseeinsel Rügen wird heute nicht mehr nur mit der legendären Kreideküste, sondern auch mit Klaus Störtebeker verbunden. Ohne Zweifel sind die Störtebeker Festspiele auf Rügen legendär. Sie gehören zu den bekanntesten Veranstaltungen Norddeutschlands und schaffen es jedes Jahr Millionen Besucher in Ralswiek zu begeistern. Seit ihrer Premiere werden die Störtebeker Festspiele jährlich auf der Naturbühne in Ralswiek ausgetragen. Millionen Besucher sind seitdem den spannenden Geschichten des Seeräubers Klaus Störtebeker gefolgt. Als Pirat der Ostsee ging Störtebeker in die Geschichte ein. Doch entgegen vieler Vermutungen gehört er nicht zu jenen Personen, die man rein historisch erfassen kann. Die Quellen, die es rund um den legendären Seeräuber der Ostsee gibt, sind zu dünn. Gleichzeitig sind die Sagen rund um Störtebeker aber auch zu ausufernd.

Der Freibeuter Klaus Störtebeker

Störtebeker

© Störtebeker Festspiele GmbH & Co. KG

Klaus Störtebeker gilt als Freibeuter. Möglicherweise wurde er auf Rügen geboren. Bis heute gilt er als begnadeter Pirat. Störtebeker starb schließlich aufgebracht von einer Flotte der Hanse durch ein Schwert des Hamburger Henkers. Der Legende zufolge war es sein letzter Wunsch als erster geköpft werden. Gleichzeitig sollte sich seine Mannschaft vor ihm aufstellen. Schließlich sollten alle Männer, an denen er enthauptet vorbeilaufen konnte, schließlich auch freigelassen werden. Der Legende zufolge lief sein kopfloser Körper so lange, bis ihm der Henkersknecht schließlich einen Klotz zwischen die Beine warf. Eine Hand voll Männer oder auch insgesamt 17 an der Zahl waren schließlich frei.

Die Störtebeker Festspiele

Störtebeker Festspiele die Naturbühne

© Störtebeker Festspiele GmbH & Co. KG

Die Störtebeker Festspiele sind jedes Jahr eines der Highlights auf Rügen. Auf der Naturbühne Ralswiek können die Besucher die Geschichten rund um den legendären Seeräuber hautnah miterleben und dürfen sich dabei auf eine spektakuläre Show verlassen. Jedes Jahr widmen sich die Störtebeker Festspiele einer neuen Geschichte des Freibeuters. Die Spielzeit der Störtebeker Festspiele reicht alljährlich von Mitte/Ende Juni bis Anfang September. Aufführungen können täglich ab 20 Uhr besucht werden. Lediglich am Sonntagabend finden keinerlei Aufführungen statt. Aufgrund der großen Beliebtheit sind Kartenreservierungen bei den Störtebeker Festspielen in jedem Fall empfehlenswert und sollten nicht vergessen werden.

Karten und Anfahrt zu den Störtebeker Festspielen

Die Preise für Platzkarten für die Störtebeker Festspiele beginnen bereits ab 19 Euro pro Person. Kinder bis zu einem Alter von 15 Jahren zahlen nur 12 Euro. Auf den hinteren Rängen werden auch nicht nummerierte Karten für 12 beziehungsweise 10 Euro angeboten. Während der Festspielzeiten der Störtebeker Festspiele ist der Ort Ralswiek bereits ab 17 Uhr für den privaten PKW-Verkehr gesperrt. Für die Anfahrt zur Naturbühne Ralswiek gibt es zwei Möglichkeiten. Das eigene Auto kann beispielsweise auf dem Parkplatz an der B96 abgestellt werden. Die Fahrt nach Ralswiek erfolgt schließlich mit dem Pendelbus. Ein weiterer Parkplatz befindet sich hinter Jarnitz. Von dort aus kann die Naturbühne Ralswiek zu Fuß in etwa 15 Minuten erreicht werden. Der Störtebekerbus steuert ausgehend von Bergen den Festspielort an.

Vorverkauf und Kartenreservierung durch die regionalen Touristinformationen und

Störtebeker Festspiele

Am Bodden 100
18528 Ralswiek
Tel: 03838-31100
Fax: 03838-313192
www.stoertebeker.de

1 Antwort auf “Störtebeker Festspiele

  1. Johannes Nielsen on said:

    Ich war vor einigen Jahren schonmal bei den Störtebeker Festspielen und habe mich nun entschlossen dieses Jahr wieder mit meiner Familie hin zu gehen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist da ja einiges neu, was Regisseur und Besetzung angeht. Weiß da jemand genaueres (wie es sein soll usw.) Ich hoffe es wird wieder ein tolles Erlebnis wie das letzte mal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>